April 26, 2017

DIRNDL LIEBE MIT VARIASOPHIA.

Dirndl-Trach-Munich-Muenchen-Variasophia-Tracht-Kleid-Dress-Mode-Fashion-Fashionblog-Modeblog-Blogger-Modeblog-Fashionblog-Bavaria-Bayern-Lauralamode

Photos - Sven Kolb

Seit ich auf zwei Beinen stehen kann, trage ich Dirndl. Oder Nein, eigentlich auch schon, seitdem mich meine Mama im Kinderwagen über die Wiesn (das Oktoberfest) geschoben hat. Ich bin ein echtes Münchner Kindl und sozusagen in bayrischer Tracht aufgewachsen. Als ich klein war, hat meine Oma immer meine Dirndl und meine Kleider genäht. Sie war so unglaublich talentiert und hat mir Kleider gezaubert, die man so niemals im Laden kaufen konnte. Wer mich kennt, weiß - ich LIEBE Kleidung, die ausgefallen und vor allem exklusiv ist. Am Liebsten sind mir handgemachte Stücke, die individuell sind und in welchen viel Liebe steckt. Als mich vor Kurzem dann die liebe Sophia angeschrieben hat, ob sie mir eines ihrer "Dirndl Wechsel Dich" Modelle zuschicken dürfte, war ich natürlich sofort mit dabei! Dirndl Liebe gepaart mit individuellem Design? YES please! 

April 23, 2017

LIFE UPDATE #5: Work, Lifestyle, Food, Fitness.



HAPPY SUNDAY my Dears! Es ist Sonntag, mein Kopf ist zu leer und auch gleichzeitig zu voll, um euch einen guten SUNDAY SOULTALK bieten zu können. Es gibt zu viele Dinge, über die ich im Moment nachdenke, doch manche Dinge sind einfach zu privat. Zu privat für die Öffentlichkeit, zu privat für Lauralamode. Oft fragen mich Leute, wie ich das mit mir vereinbaren kann, soviel von meinem Leben für die Öffentlichkeit - für euch - preiszugeben. Ob ich nicht Angst habe, mein Leben so transparent zu machen. Ich denke, wenn man die richtige Distanz zwischen "Persönlich" und "Privat" findet und weiß, welche Punkte zu intim sind für die Öffentlichkeit, funktioniert das ziemlich gut. Da mein letztes LIFE UPDATE aber wieder einige Zeit her ist, gibt es heute ein kleines Update aus dem Life von Lauralamode. Nicht zu privat, nicht zu intim, nicht zu transparent. 

April 21, 2017

SPRING LAYER LOOK WITH OTTO.

Otto-Outfit-ootd-Streetstyle-Layerlook-Adidas-Minnetonka-Guess-Look_Style-Streetlook-Look-Spring-Inspiration-Fashion-Fashionblog-Modeblog-Blogger

Endlich: Der Frühling ist da. Oder sagen wir mal so: Der April ist da! Und da der April macht, was er will (diese Woche hatten wir hier in München alles von strömendem Regen, bis strahlendem Sonnenschein und Schneesturm), weiß man auch meist wirklich so gar nicht, was man jetzt anziehen soll. Die Winterjacken sind verstaut, die ganz dicken Strickpullis habe ich ebenfalls "eingewintert" und es wird Zeit, die Frühjahrsgadarobe aufzustocken! Doch was trägt man denn jetzt am Besten, wenn es morgens gefühlte Minusgrade hat, ein eisiger Wind weht und nachmittags die Sonne vom Himmel knallt? Meine Lieblingslösung, die nicht nur gut aussieht, sondern auch perfekt ist für Wetter-Stimmungsschwankungen: Der Layer Look! Oder auch gerne "Zwiebellook" genannt, da einige Lagen übereinander schichtet und sich entblättern kann wie eine Zwiebel.

April 18, 2017

24 THINGS I´VE LEARNED IN 24 YEARS.


Photos - Sven Kolb

24 Jahre.

Happy Birthday to me. Gestern habe ich mein 24. Lebensjahr gefeiert und wieder ist ein Jahr vorbei. Wir beschweren uns immer, dass die Zeit zu schnell verfliegt. Wir werden älter, haben Angst, die Zeit nicht effektiv genug genutzt zu haben, zu wenig Erfahrungen gesammelt zu haben. Auch ich hatte früher diese Ängste. Vor allem, als es um die große Frage nach der Zukunft ging. Was mache ich nach meinem Abitur? Nach meinem Studium? Wieso vergingen die drei Jahre Studium so unglaublich schnell? Als das Alter vorbei war, in welchem ich vor Aufregung nicht schlafen konnte und nachts heimlich den Geburtstagstisch in der Küche ausgekundschaftet habe, kam die Zeit, in der ich dem großen Tag gegenüber eher skeptisch wurde. Wie wird mein weiteres Leben verlaufen? Habe ich im letzten Jahr alles ausgeschöpft, was in mir steckt? Alle Ziele erreicht? Mittlerweile denke ich, dass ich irgendwie angekommen bin. Ich habe einen Job gefunden, der mich zu 100 Prozent erfüllt, täglich neue Optionen und Chancen bietet und mich zu Höchstleistungen antreibt. Ich weiß mittlerweile, was mir gut tut, denke, dass ich langsam "so richtig" erwachsen werde und für mich selbst zuständig bin. Obwohl - die Sache mit dem Erwachsen werden ist so ein Ding. Ab wann sind wir wirklich erwachsen? Wenn wir selbst unsere Rechnungen zahlen, verheiratet sind oder vielleicht das erste Kind bekommen? Mit dem 18. Geburtstag? Ich bin ja der Meinung, wir sind so alt, wie wir uns fühlen. Das Alter ist nur eine Zahl, das Köpfchen gibt uns die Reife vor.