ABOUT     CONTACT    FOLLOW    BOUTIQUE    CLOSET    IMPRESSUM
--------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Oktober 29, 2017

INFLUENCER - SINNVOLLES MARKETING MIT ZUKUNFT?


Influencer Marketing-Blogger-Influencer-Bloggen-Munich-Muenchen-Blogger-Marketing


Wer ist eigentlich dieses "Influencer"? Was können die eigentlich? Und DAVON kann man leben? Instagram - eine Plattform voll mit Dauerwerbesendung, Anzeigen und umauthentischer Werbung? Was können die Influencer aka die "neuen Werbeträger" und verdienen sie wirklich vierstellige Beträge pro Posting?


Fragen über Fragen, die wohl auch vollkommen normal sind. Vor allem die ältere Generation fragt sich meist, was es denn eigentlich mit diesem Influencer Marketing, Bloggen und der großen Welt rund um Social Media und dem World Wide Web auf sich hat. Meinem Opa musste ich zig mal erklären, wie genau ich als "Blogger" arbeite und damit meinen Lebensunterhalt verdiene. Meinen Eltern habe ich ebenfalls des Öfteren aufklären müssen, dass "Influencer" nicht mit "Influenza" gleichzusetzen ist und somit keine Krankheit ist. Dass die Pakete, die täglich bei mir eintrudeln, tatsächlich etwas mit meiner Arbeit zu tun haben und ich damit mein Geld verdiene (Nein Mama, ich bin nicht kaufsüchtig!). Dass ich in Zukunft viel unterwegs sein werde, Pressereisen antrete und dass ich mir sicher bin, die Sache mit der Selbstständigkeit durchzuziehen. Einfach ist das alles nicht, doch ich denke, dass sich das Thema mit den Influencern und Bloggern in Zukunft definitiv noch um einiges ausweiten wird. 


Da ich mittlerweile seit einigen Jahren in diesem Bereich arbeite und tätig bin, denke ich, dass ich schon ein paar Dinge zum Bereich "Influencer Marketing" sagen kann. Ich habe den "Beruf" nicht gelernt, kein Studium zu diesem Begriff und auch keine Prüfungen abgelegt - alle Dinge, die ich in diesem Blogpost für euch aufzähle, sind aus meiner eigenen Meinung/Erfahrung (und für euch als Info!;)) entstanden.

Influencer Marketing - was ist das eigentlich genau? "to influence" heißt übersetzt "beeinflussen" - genau das soll das Influencer Marketing auch bewirken. Influencer nennen sich Personen, die eine reichweitenstarke Community ausweisen können und für Marketing- und Kommunikationszwecke eingesetzt werden. Die Personen gelten sozusagen als "Meinungsmacher" - sie sollen mithilfe von authentischen und vertrauenswürdigen Postings für ihre Zielgruppe die Markenbekanntschaft der beworbenen Brand steigern. Ich selbst beschreibe meine Tätigkeit zwar lieber als "Blogger", anstatt als "Influencer", da das Bloggen auf www.lauralamode.de immer noch die Haupt-Intensität meiner Arbeit einnimmt, ich unglaublich gerne schreibe und ausführliche Blogposts mit dauerhaften Links, qualitativ hochwertigen Bildern und einem größeren textlichen Content auch für Kunden wertvoller sind, als ein einziger Social Media Post. Die Social Media Channels - und vor allem Instagram - werden allerdings immer wichtiger und somit ist für viele Kunden mittlerweile die Reichweite auf Instagram für einen Job ausschlaggebender, als die eigene Website. Daher kann/ sollte ich mich mittlerweile wohl nicht mehr nur Blogger, sondern auch INFLUENCER nennen.
Doch kommen wir mal zu der Frage bzw. dem Thema, wieso das Influencer Marketing heutzutage so wertvoll ist bzw. für viele Unternehmen/Kunden/Brands/Agenturen immer wichtiger wird:


Die Zielgruppe kennen
Die Influencer haben einen enormen Einfluss auf ihre Zielgruppe - daher ist es super wichtig, die  Zielgruppe seiner eigenen Website und der Social Media Channels zu kennen und analysieren zu können. Wie alt sind meine Follower, woher kommen sie, welche Interessen verfolgen sie, welchem Geschlecht gehören sie an. Anhand der Zielgruppe entscheide ich, ob ich die Kooperation zu mir und meinem Blog/meinen Social Media Channels passt, ob die Brand/das Unternehmen durch mich so Sales generieren kann und die Zusammenarbeit sinnvoll ist.


Authentizität
Das A und O, wenn ich Influencer Marketing sinnvoll betreiben will. Was nutzt mir eine Kooperation mit einem Unternehmen oder einem Kunden, der vielleicht super zahlt, aber eine komplett andere Zielgruppe ansprechen möchte, als ich auf meinem Blog oder meinen Social Media Channels anspreche? Richtig - gar nichts. Weder der Kunde, noch meine Follower können von dieser Kooperation profitieren. Wenn ihr Influencer Marketing (egal ob als Kunde oder als Influencer) wirkungsvoll betreiben wollt, ist Glaubwürdigkeit und authentisches Auftreten essentiell. Wieso Influencer Marketing nun so gut funktioniert? Die Blogger und Influencer sind "reale" Personen, die das Vertrauen der Konsumenten eher erwecken, als Schauspieler in einer TV Werbung oder Anzeigen in einer Zeitung. Blogger und Influencer zeigen die Produkte in Echtzeit in Snapchat oder Instagram Story, geben den Menschen ein vertrautes Bild und betreiben oft visuelles Storytelling, indem sie das beworbene Produkt in eine Geschichte einbetten.


Reichweite
Influencer, die viele (reale) Follower aufweisen, üben einen großen Einfluss auf ihre Leserschaft aus. Das Vertrauen der Konsumenten an den Influencer wirkt sich tatsächlich auf die Sales der Brand aus - viele Käufer zählen mittlerweile eher auf die Meinungen der Influencer, als auf das klassische Marketing. Selbst Journalisten recherchieren mittlerweile viel auf Blogs oder Social Media Channels und binden Blogger und Influencer in Print Magazine mit ein. Von dem großen Einfluss und der positiven Rezension der Influencer profitieren die Marken meist enorm (oftmals auch mehr als von reinen Print-Anzeigen).



Influencer Marketing-Blogger-Influencer-Bloggen-Munich-Muenchen-Blogger-Marketing


Inszenierung
Influencer ähneln durch die Social Media Channels wie Snapchat oder Instagram Story (oder auch YouTube) beinahe einem modernen "Shopping Channel". Im Endeffekt funktioniert der Verkauf hier wie in den altbekannten Shopping Kanälen im TV: Influencer packen ihre Produkte vor der Kamera aus (in Influencer-Sprache machen sie ein "Unpacking"), testen die Produkte live, führen Kleidung und Produkte in "Hauls" vor oder zeigen auch gleich eine Darbietung von bestimmten Produkten. Auch bei Dienstleistungen wie Frisörbesuchen oder Kosmetikbehandlungen ist der Follower "live" über Snapchat/Instagram mit dabei und kann sich überzeugen lassen.


Preiswerter Content
Klar, jeder Influencer hat seine eigenen Kosten für Content, das ist natürlich auch immer abhängig von der Reichweite. Komplett for Free oder auf Barter-Deals (Produkte gegen Posts), arbeiten mittlerweile die wenigsten Influencer - was meiner Ansicht auch gut so ist. Jeder sollte seine Arbeit zu schätzen wissen und sich auch bitte nicht unter Wert verkaufen. Leider denken viele Leute immer noch, dass Bloggen ein super easy Job ist, den man einfach mal so nebenbei macht und sich dabei eine goldenen Nase verdient. Ich denke, man muss den Job einfach mal selbst gemacht haben, um zu wissen, WIE viel Arbeit hinter einem einzigen Post steckt. Dabei schließe ich auch Social Media Postings mit ein, die ebenfalls mehr Zeit einnehmen, als "mal eben schnell ein Foto schießen und hochladen". Einen Blogger bzw. einen Sponsored Post auf Blogs, Social Media Channels oder das Komplett-Paket aus allem zu buchen, ist dabei trotzdem oft preiswerter für die Kunden, als eine Werbeanzeige im Print Magazin, TV oder auf Online Magazinen. Außerdem verkaufen die Influencer auch oft die Bildrechte mit, das heißt, der Kunde hat somit auch gleich verfügbaren Content, den er selbst nutzen kann (für die Website, die eigenen Social Media Channels, Newsletter usw.). Wenn man auch hier mal überlegt, was es meist kostet, ein Model und einen Fotografen für ein Projekt zu buchen, ist man im Gesamtpaket des Influencers/Bloggers meist (auch hier spreche ich wieder von meiner eigenen Erfahrung!) preiswerter dran.


SEO / Awareness 
Durch die Zusammenarbeit mit dem Influencer wächst auch die eigene Bekanntheit der Marke. Die Influencer verweisen auf die Website der Brand oder der Produkte, verlinken diese auf ihren Social Media Channels, verwenden Backlinks und sorgen somit auch für einen Wachstum der Kanäle der Brand oder für Page Visits auf der Website/dem Shop etc. Vor allem die neue "Swipe Up" Funktion bei Instagram Story, in welcher man ab einer Followerzahl von 10k Internetseiten verlinken kann, ist hier ein Aspekt, der sich positiv auf die Sales-Rate auswirken kann. Die Follower können durch das "Wischen" in der Story den Shop oder die Website besuchen und das beworbene Produkt direkt nachshoppen.


Sales
Dass Influencer Marketing in beinahe jeder Nische funktioniert, ist mittlerweile den meisten Kunden und Marken klar. Deshalb wird man mittlerweile auch in allen Social Media Channels, auf Blogs und in YouTube von "Werbung", "Anzeigen", "Dauerwerbesendungen" und ja, leider auch oft noch von vielen Schleichwerbungen überschüttet. Manche Kooperationen sind so absurd und unglaubwürdig, dass ich mir jedes Mal nur die Hände vor dem Gesicht zusammenschlagen kann (hier eine ziemlich witzige Seite auf Facebook, die die unauthentischsten und lustigsten Influencer Marketing Aktionen aus Instagram zeigt - ziemlich amüsant!). Solange Werbung aber korrekt gekennzeichnet ist, zum Influencer passt, authentisch ist und auch die Zielgruppe anspricht, kann man mit ziemlicher Sicherheit eine positive Sales-Rate für die Marke erreichen. Vor allem Gewinnspiele und Discount Codes kommen bei den Konsumenten immer super an und erreichen (meist) eine ziemlich gute Engagement Rate.



Meiner Ansicht nach kann Influencer Marketing also einiges mehr, als viele Leute denken. Es entwickelt sich langsam zu einer professionellen Marketing Strategie, die immer mehr Kunden und Unternehmen mit offenen Armen empfangen. Ich bin gespannt, wie sich dieser Bereich noch weiter entfalten und ob die digitale Welt und Social Media möglicherweise irgendwann komplett das klassische Marketing ersetzen werden. Was meint ihr?


MerkenMerken
MerkenMerken