ABOUT     CONTACT    FOLLOW    BOUTIQUE    CLOSET    IMPRESSUM
--------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Juni 04, 2017

SUNDAY SOULTALK #29: SUMMER SINGLE.





  "Im Winter, ja da würde ich mich am Liebsten nur in meine Bettdecke einrollen, mich selbst bemitleiden und mich mit Schokolade mästen. Bis mir schlecht ist und sowieso alles egal. Im Frühling möchte ich entweder mich, oder eben diese ganzen glücklichen und verliebten Pärchen eigentlich nur erschießen. Aber dann, dann kommt der Sommer. Im Sommer bin ich eh lieber Single, denn da ist alles besser."
  "Mein Freund hat sich letzten Sommer von mir getrennt. Klar, war ich traurig. Aber hey, im Sommer macht das Ganze doch gar nicht mehr so viel aus. Im Winter wäre ich wohl vor Depressionen eskaliert. Doch im Sommer, ja da steckt man das schon weg." 
  "Ist das bei dir auch so? Im Sommer habe ich viel öfter den Drang, Single zu sein.  Klar, ich liebe meinen Freund, doch im Sommer fände ich es schon gut, mich auszuleben. Da fühlt man sich irgendwie viel freier und möchte sich ausprobieren, etwas Neues erleben!"

Die Worte stammen alle von Freunden oder Bekannten, mit welchen ich über die alltäglichen Männer- und Frauenprobleme philosophiert, mich über das Single-Dasein ausgetauscht und ein bisschen über das allgemeine Liebes- (oder eben auch Nicht-Liebes-Leben) gejammert habe. Zitate und Worte, die mich irgendwie nachdenklich stimmten und über die ich heute mit euch ein wenig quatschen möchte. 
Seien wir mal ehrlich: Ist es wirklich so, dass die Jahreszeit, die Natur und das Wetter unsere Triebe, Sehnsüchte und unser Liebesleben bestimmen? Sind wir im Winter den Depressionen nahe, wenn wir alleine sind, keinen Partner im Bett haben und Netflix&Chill mit unserem Bae - dem Ben&Jerrys Eis - schauen müssen? Macht der Frühling uns dann plötzlich zu Liebes-Hooligans? Eigentlich habe ich mir bisher noch nie wirklich Gedanken um das "Love Thema" zu bestimmten Jahreszeiten gemacht - diese Liebes-Feelings, das Kribbeln im Bauch und die Gefühle für Menschen kommen doch eigentlich von Selbst, sie passieren einfach. Oder? Spielt hier das Wetter und die Jahreszeit wirklich eine so große Rolle? Bekommen wir es vielleicht unterbewusst gar nicht wirklich mit?


Wenn ich mein Liebes- und Dating-Life Revue passieren lasse (und nein, das ist nicht so ausgeprägt, wie es sich jetzt vielleicht anhört!), wird mir irgendwie doch bewusst, dass ich im Winter öfter in einer Beziehung oder in einem "Was-auch-immer" mit einem Typen steckte, als im Sommer. Auf Dates habe ich mich lieber im Sommer eingelassen und wenn ein Herzschmerz im Herbst oder Winter eintraf, dann ging es mir um einiges mieser als im Sommer. Mit den warmen Temperaturen, kommt auch die Zeit, in der man generell mehr unterwegs ist, sich mit seinen Freunden trifft und nicht wirklich die Chance hat, sich in sein Bett zu verkriechen und den Gedanken nachzugehen. Der Sommer zieht uns in die Sonne, auf Festivals, in den Urlaub und auch Abends verbringe die Zeit nach der Arbeit noch zusammen mit meinen Lieblingsmenschen oder mit der Family. Im Winter bin ich meist viel zu unmotiviert, nach einem langen Arbeitstag mein kuschliges Bett nochmal zu verlassen, möchte oft lieber für mich allein sein und die Good Vibes sind leider oft noch im Sommer hängen geblieben. ME-TIME wird im Winter groß geschrieben, ich liege oft in meinem Bett, denke über Gott und die Welt nach, möchte eigentlich eher auswandern (vor allem bei tristem Herbstwetter!) und denke daran, wie toll das Leben doch im Sommer war. Eine Trennung ist eigentlich immer schlimm, doch im Winter schreit sie noch um einiges lauter "In your Face!".


Das Dating Life im Frühling und Sommer blüht auf, denn zwischen den vielen verliebten Pärchen, die ihren Sonntags-Spaziergang durch den Park machen, kommen wir uns doch tatsächlich oft fehl am Platz vor, oder? Doch Daten wir, weil wir wirklich jemanden Festes an unserer Seite haben wollen, oder einfach, weil die Stimmung im Frühling und Sommer entspannter ist, man sich einfach wohler fühlt in seiner Haut, Lust hat auf neue Erfahrungen und einfach etwas erleben möchte. You never know. Und genau das mag ich am Sommer. Man hat immer das Gefühl, der nächste Tag wird noch besser, etwas Tolles wird uns erwarten und die Sommer Romanze wartet auf uns. Vielleicht ist diese Romanze auch nur ein heißer Flirt, doch der Sommer sagt "Who cares?". In meinem Fall habe ich mir tatsächlich noch nie wirklich Gedanken um solche Sachen gemacht - was auch besser ist für Kopf und Seele. Wer braucht schon Gefühlswirrwarr, vor allem wenn der Sommer doch so viel spannendere und schönere Dinge offen hält? Ich nicht. Also Freunde, stresst euch nicht, datet, wenn ihr Bock auf Dates habt, macht euch keine Gedanken was danach kommt und genießt euer Leben. Der Sommer kann bestimmt einiges und den wollen wir nicht mit Liebeskummer, falschen Hoffnungen und Kopfchaos verbringen. Da ich den Sommer kaum erwarten kann und schon gespannt bin, was so alles auf mich zukommen wird, habe ich meine Tipps für den perfekten Summer 2017 für euch zusammengeschrieben! HAPPY SUMMER 2017 ♡



Packt eure Mädels/Jungs ein, ein riesiges Picknick mit allem drum und dran, sucht euch das beste Rooftop eurer Stadt aus und schaut dem Sonnenuntergang zu. 

Spontanität am Wochenende kann manchmal so gut tun: Ab ins Auto und Richtung Berge, Gardasee, Ostsee oder was auch immer in eurer Nähe ist und ein Fleck, an dem man einfach mal so richtig entspannen kann. Ein Tag Auszeit kann so viel.

Open Air Raves. Mich macht kaum etwas glücklicher, als ein Rave im Freien, mit wunderschönem Wetter, den Liebsten an meiner Seite, gute Musik und Tanzen. Augen zu und Tanzen. Die schönsten Vibes, die man sich vorstellen kann.


Grillen. Ich würde einiges dafür geben, einen Garten zu haben, denn es gibt doch nichts Besseres, als einen Grillabend mit so viel Essen, dass man danach nur noch glücklich und müde ins Bett rollt.

Jeden Sonnenstrahl nutzen. Bei uns in Deutschland wissen wir: Der Sommer geht schneller, als er gekommen ist. Also nutzt jede Sonnenminute, zieht das Vitamin D in euch auf und merkt, wie euch die Sonne mit jeder Minute glücklicher macht.


Biergarten. Brezn. Obatzda. Radler. No more words needed.

Im Bett liegen, alle Fenster aufmachen und einem Sommer-Gewitter lauschen. Ich liebe es, wenn die Luft im Sommer anfängt, nach Sommerregen zu riechen, ein kurzes Gewitter aufzieht und die Luft danach frischer und angenehmer ist.

Ihr habt einen Balkon? Ihr Glücklichen! Da man direkt in der Innenstadt eher selten ein (bezahlbares) Haus mit Garten findet, ist ein Balkon oft richtiger Luxus. Ich liebe es, am Balkon zu frühstücken, mein Office in die Sonne und an die frische Luft zu verlegen und auch abends mit Freunden oder der Family am Balkon zu essen.

Ganz früh morgens laufen gehen. Morgens, wenn kaum Menschen auf den Straßen sind, die Luft noch richtig frisch ist und man sich einfach schon morgens austoben kann. Probiert es, ihr werden den kompletten Tag viel fitter sein.



Danke an Sven Kolb und an das Flushing Meadows Hotel für die tollen Fotos.