ABOUT     CONTACT    FOLLOW    BOUTIQUE    CLOSET    IMPRESSUM
--------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Dezember 04, 2016

SUNDAY SOULTALK #22: Tipps gegen den Winter Blues.



1  //  2  //  3  //  4  //  5  //  6  //  7  //  8  //  9  //  10


Der berühmt berüchtigte Winter Blues. Was sich dahinter verbirgt? Wie bekommt man ihn und wieso zieht er uns alle psychisch und physisch so runter während den kalten Monaten? Den Winter Blues kann man auch mit einer leichten, saisonalen "Winterdepression" gleichsetzen. Das kalte und nasse Wetter, graues Licht und der schnelle Sonnenuntergang machen uns müde, antriebslos und lassen uns melancholisch werden. Ich muss ja zugeben, dass auch ich zu der Sorte Mensch gehöre, die gegen Ende des Jahres oft in ein leichtes Stimmungstief fallen. Ich bin ein Sonnenmensch und meine Laune würde ich definitiv als VitaminD-abhängig einstufen. Wenn die Tage lang, hell und sonnendurchflutet sind, ist es mit mir besser auszuhalten als an Tagen, die kurz und trüb sind. 
Mein Körper und vor allem mein Kopf brauchen nach dem Sommer immer einige Zeit, bis sie sich auf den dunklen Winter einstimmen können. Der Herbst ist bei uns meist einfach zu kurz und somit trifft mich der Winter Blues oft ziemlich unvorbereitet. Woran ich merke, dass es mich erwischt hat? Ich würde mich am Liebsten in mein warmes Bett einrollen, viel schlafen, ich bin absolut antriebslos und habe keine Lust mich zu bewegen, will viel (wirklich viel!) essen und die einzige Action auf die ich aus bin, ist ein Serien-Marathon auf Netflix. Kohlenhydrate und Zucker sind mein Vitamin D-Ersatz und den einzigen sozialen Kontakt, den ich an diesen Tagen gern um mich habe, ist der Lieferdienst-Mann. Wenn euch der Winter Blues plötzlich überfällt, gibt es aber auch einige gute Tipps, die eure Seele und euren Köper gegen die depressive Winterstimmung stärken! 


Sport
Ja ich weiß: auch ich bin im Winter super unmotivert, meinen Körper in das Fitnessstudio zu bewegen. Es ist kalt, ich will das Haus nicht verlassen und ganz ehrlich - im Winter sieht mich doch eh niemand! Doch Freunde, unter uns: Überwindet euren inneren Schweinehund, werft euch in warme Laufklamotten und geht zumindest eine Runde joggen! Wem das zu kalt ist, der kann sich  auch ins Gym bewegen oder ein straffes Home Workout machen - danach wird es euch so viel besser gehen, glaubt mir!

Tageslicht / Vitamin D
Klar, die Sonne lässt sich im Winter leider nicht jeden Tag bei uns blicken. Doch Tageslicht ist ein MUSS für alle Winter-Blues-Befallenen - ein langer Spaziergang an der frischen Luft und im hellen Tageslicht hilft euch, den Melatoninhaushalt wieder in Ordnung zu bringen und macht euch direkt fitter und wacher!

Ernährung
Bett, Netflix, kaum Bewegung - dazu passt fettiges, ungesundes Essen und haufenweise Kohlenhydrate. Schokolade soll ja tatsächlich Glücksgefühle auslösen - daran glaube ich auch ganz fest! Doch es gibt auch eine große Anzahl an gesunden "Gute-Laune-Lebensmittel", die unsere Stimmung tatsächlich verbessern können! Omega-3-Fettsäuren machen munter - diese findet man in Fisch, Soja- oder Walnussöl! Vitamine sind sowieso immer gut, also achtet darauf, ausreichend Obst und Gemüse zu essen. Ein wahres Superfood, auf welches ich sowohl im Sommer, als auch im Winter schwöre, ist Ingwer! Er kurbelt den Kreislauf an, macht fit und hilft euch, euer Immunsystem zu stärken!

Mädelsabend
Ein Abend mit Netflix&Chill und ganz viel Essen? Es gibt kaum etwas Schöneres im Winter! Doch bitte nicht allein, denn das wird euren Winter Blues leider nicht besser machen. Holt euch eure Mädels, kocht etwas Leckeres zusammen, legt eine Gesichtsmaske auf und macht euch einen tollen Kuschelabend!

Wohlfühl-Atmosphäre
Wisst ihr, was mir auch manchmal richtig gut hilft, um mich besser zu fühlen? Aufräumen, ausmisten und die Bude wieder schön aufbrezeln! Im Winter macht mir dekorieren noch viel mehr Spaß, ich hänge Lichterketten im Zimmer auf, stelle mir überall Duftkerzen auf und style meine Wohnung wintergerecht um, dass ich mich richtig wohlfühle und gerne in meinen eigenen 4 Wänden bin.

Shoppen
Das hilft alles nichts? Dann raus mit euch! Schnappt euch eure Mädels, werft euch in gemütliche Klamotten und macht eine lange Shoppingtour - wir wissen ja alle, wie ein neues Paar Schuhe oder eine neue Tasche unsere Laune positiv beeinflussen können! ;)