Juni 10, 2014

#UR. ONE OF US.

Sonntag = Ruhetag. Normalerweise ist das so. Man liegt im Bett, die einzige Bewegung geht vielleicht mal in die Dusche oder in die Küche zwecks Nahrungsaufnahme. Aber nicht immer. Zum Beispiel diesen Sonntag nicht, München rollte und tanzte. Zumindest am Geschwister-Scholl-Platz vor der Uni, der von einem fetten Truck, vielen Menschen mit Sonnenbrillen und weißen Plastikbechern, einem DJ Pult, vielen bunten Lichtern und der besten Nachtaussicht auf den beleuchteten Uni Brunnen belagert wurde. Beste musikalische O(h)rgasm gab es von der Love Harder Crew und die dazu bewegende Menschenmasse konnte man von außen durch die Scheiben stalken. Das nenne ich mal einen guten Sonntag. Veranstaltet wurde das Ganze vom #UR Munich Electronic Festival, welches am 2. und 3. August in München/Riem stattfindet. Meinetwegen könnte so ein Partytruck jedes Wochenende vor unserer Uni stehen, perfekt für entspannte Sommer-Wochenend-Auskling-Privat-Party-Feelings. Für mich steht die Woche erst mal ein bisschen Abschalten auf den Plan. Vor allem bis zu den Semesterferien sollte jetzt eher mal die Uni als das Feiern im Vordergrund stehen. Im Moment ist es eh für jede kleine Bewegung viel zu heiß, ich will gar nicht daran denken, meinen Hintern ernsthaft in einen Club zu bewegen. Viel zu heiß. Für alles. Heute Mittag lag ich schon schmelzend und dehydrierend am Balkon und habe mir einfach nur gewünscht, ganz ganz schnell ans Meer zu fliegen (gebe mich auch mit Beamen zufrieden) und einfach nur abschalten, chillen und genießen. Wäre zu schön..