April 11, 2013

Chocolate Bread Buns. So Delicious!

Der Sommer kommt näher. Und näher. Theoretisch könnten wir nächsten Monat schon im Bikini in der Sonne liegen und uns rösten. Bikini? Mein Stichwort! Nachdem ich es mir die kalten und winterlichen Tage schön bequem und gut gehen hab lassen, soll es jetzt wieder los gehen und am super knackigen Bikini Body gearbeitet werden. Das wäre zumindest so meine Wunschvorstellung... Aber man kann es ja mal versuchen mit dem Sportplan und vor allem mit der gesunden Ernährung. Meistens klappt das mit dem Essen ganz gut, zumindest was die "deftigen" Speisen angeht. Ich bin eher ein Schleckermaul und kann zu den süßen Sachen nie Nein sagen. Bei Schweinebraten und Schnitzel fällt mir die Wahl meist leichter und ich mach mir lieber lecker Gemüse mit Fisch oder einen frischen Salat. Wenn dann allerdings der letzte Bissen aufgegessen ist, kommen meine süßen Gelüste. Und die wollen gestillt werden! Ein bisschen Osterschoki wartet zwar noch darauf aufgefuttert zu werden, aber ansonsten versuche ich im Moment lieber zu den gesunden Sachen zu greifen. Auf meinem derzeitigen Lieblings-Fitnessblog Undressed Skeleton habe ich mir gefühlte 100 richtig leckere und vor allem richtig gesunde Rezepte rausgezogen und auch schon versucht was nachzubacken! Bei mir sieht das Ganze meist nicht so lecker aus, aber schmecken tut es meist trotzdem! Da ich in unserer Familie eigentlich die Einzige bin, die so gesundes "Körnerzeug" lecker findet (außer Mama ab und zu), bleibt meist auch alles nur für mich und ich muss nichts abgeben - YES! Absoluter Vorteil für mich! Letzte Woche hab ich mich mal wieder in die Küche gestellt und leckere Chocolate Buns gebacken. Die Dinger haben echt gut geschmeckt, am zweiten und dritten Tag kann man sie super nochmal aufbacken und sie schmecken immer noch. Auch Yummie mit Butter, Quark, Marmelade, Peanut Butter oder einfach pur!

  • 1 Tasse Haferflocken
  • 3 EL Dinkelmehl
  • 2 TL Backpulver
  • Süßstoff/Stevia zum Süßen
  • Schokoladenpulver
  • ein bisschen Sojamilch
  • 2 EL Honig
  • 1/2 geriebener Apfel
  • 1/2 zermanschte Banane
  • 1/2 Tasse Naturjoghurt
  • Sesam
  • Sonnenblumenkerne
  • Schokoflocken
  • Mandelblättchen

Meistens backe ich eher frei Schnauze und halte mich nur ein bisschen an das vorgegebene Rezept. An den oben genannten Zutaten kann man sich aber orientieren und diese dann bis zu einer nicht zu festen und nicht zu flüssigen Konsistenz zusammenmischen. Geht super schnell und man braucht nicht mal einen Mixer, ich mache das meistens einfach mit einem Löffel und meinen Armmuckis! Den Ofen am Besten schon mal auf 200°C vorheizen, dann geht es später schneller mit dem Backen. Wenn der Teig fertig ist, einfach auf einem Backblech mit Backpapier kleine "Häufchen" machen. Meine sollten ja eigentlich kleine "Buns", also Brötchen, werden. Sie haben dann aber eher eine Cookie Größe angenommen haha. Ich habe aber irgendwie eine Vorliebe für "kleines Essen", deshalb war die Größe genau richtig. Wenn die Buns größer werden sollen, dementsprechend auch die Häufchen ein bisschen größer machen oder einfach den Teig in eine Brotform geben. Obendrauf kann man dann noch je nach Geschmack Nüsse, Mandelplättchen, Schokosplitter oder Sonnenblumenkerne streuen. Gebacken werden die Schokobrötchen bei 180°C ca. 45 Minuten. Immer wieder zwischendurch in den Ofen schauen und mit einem Holzstäbchen prüfen ob die Dinger schon fertig sind. Viel Spaß beim Backen Sweethearts, fackelt die Küche nicht ab und lasst es euch schmecken!